Wir beginnen um 10:00 Uhr mit dem Gottesdienst und anschließendem Verkauf der Erntedankfrüchte. Danach ist gemütliches Beisammensein. Wir bitten wieder herzlich um Kuchen- oder Tortenspenden für das Pfarrfest (s. auch Liste in der Kirche). Bitte übergeben Sie Ihr Gebäck ab 9:00 Uhr im Pfarrheim.

Allen Spenderinnen und Spendern, sowie allen Helferinnen und Helfern schon im Voraus ein herzliches Vergelt´s Gott!

In Kürze beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Heizungsanlage. Die Fertigstellung ist Ende November geplant.

Die Kirchenverwaltung

Das historische Gebäude erfordert wieder eine Erneuerung. Die Maßnahme wird im Herbst durchgeführt.

Die Kirchenverwaltung

Wir bitten Sie wie immer um Grün aus Ihrem Garten für die Türkränze. Wir sammeln das Material ab Mitte November. Der Verkauf der Kränze ist am 1. Advent.

(Fr. Rusch, Tel. 612 59 20, Fr. Rudolph, Tel. 612 68 33)

Am 17./18. November wird in allen Pfarreien der Erzdiözese die Kirchenverwaltung neu gewählt. Die Kirchenverwaltung wird auf sechs Jahre demokratisch gewählt und entscheidet über die finanziellen Belange der Pfarrei (Haushalt, Ausgaben, Anschaffungen, Reparaturen, Bausachen, Einstellung von Mitarbeitern usw.). Sie unterstützt die Seelsorge in den finanziellen, technischen, bauspezifischen, personalen und betriebsinternen Dingen. Wählen kann, wer katholisch ist, im Pfarrgebiet wohnt und das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die Wahlliste wird eine Woche vor der Wahl veröffentlicht. Wahlort ist in beiden Pfarreien jeweils das Pfarrheim. Gewählt wird am Samstag, 17.11. von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr und am Sonntag, 18.11. von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr, allerdings nicht während der Gottesdienste. Wer sich bei uns engagiert, aber in einer anderen Pfarrei wohnt, möge bitte unter Vorlage seiner Wahlkarte vor der Wahl Antrag stellen auf Wahrnehmung des Wahlrechts in der Pfarrei, in der er sich engagiert.

Der Wahlausschuss

Gott macht uns Mut, die drängenden Probleme der Welt anzugehen, die Folgen der Sünden aus der Zeit des Kolonialismus sowie der Ausbeutung und Ungleichverteilung der Güter und Einkommen im 21. Jahrhundert. Als Christen haben wir eine Option für die Armen und Benachteiligten. Ihnen gilt unsere Solidarität; nur so kann sichtbar werden, dass unser Gott ein Gott der Liebe ist. So bitten wir zusammen mit den deutschen Bischöfen am 28. Oktober um eine großzügige Spende für das kirchliche Hilfswerk MISSIO.

sind zwei getrennte Feste mit unterschiedlichem Charakter. Schaut man an Allerheiligen mit großer Freude auf diejenigen, die uns vorausgegangen sind und sich im Leben und Glauben bewährt haben, so gedenkt man am Allerseelentag der Verstorbenen der Familie mit Totengottesdienst (Requiem) und Gräberumgang. Weil Allerseelen gearbeitet wird, wird der Gräberumgang auf den Nachmittag des 1. November verlegt

 

Seitenanfang

logopfarrverband
Pfarrverband Taufkirchen b. München